Hide-My-Ass / VPN Anonym-Service Test, Erfahrungen und Anleitung in Deutsch.

Banken-Phishing und Betrug

Banken sind beliebte Absender für Betrügerische Nachrichten und Phishingversuche.

Glauben Sie nicht, dass Ihre Bank Ihnen eine Nachricht senden würde um Daten von Ihnen zu erhalten. Weder per E-Mail, noch telefonisch noch per Brief.

Es ist einfach lohnend für Betrüger sich immer noch auf Banken als Absender für Betrugsemails zu verlassen. Die Kunden sind im Regelfall weit verbreitet und haben oft hohes Vertrauen in Ihre Bankinstitute. Zusätzlich erfragen heute Betrüger oftmals auch die Telefonnummern der Opfer und rufen dann sogar diese direkt an, um die Echtheit der Nachrichten noch zu unterstreichen. Dabei geht es den Betrügern um viel Geld, welches dadurch verdient wird. Denn Bankenbetrug ist eines der profitabelsten Geschäfte in der Unterwelt überhaupt. Die Opfer sind zumeist beschämt und melden diesen Betrug nicht einmal, und wenn doch, dann ist es aufgrund internationaler Verstrickungen zumeist sehr schwierig irgend etwas zu unternehmen, Das Geld ist auf jeden Fall weg.

Also Vorsicht, glauben Sie keinen Banknachrichten, die Sie auffordern (E-Mail, Brief, oder auch Telefon) Daten NUR Online einzugeben oder zu vervollständigen. Jede seriöse Bank wird Ihnen die Möglichkeit geben in eine Filiale zu gehen oder an eine sonstige vertauensvolle Stelle um benötigte Daten nachzuweisen!!


5 Kommentare

Schreibe Kommentare
H.Schmid
AUTHOR
18. Dezember 2014 um 10:20 delete

Die Prepaid Card - EuropaCard - wurde mit einem riesen Event über XING im Markt eingeführt.

Mit dem Erwerb der EuropaCard für 99 € (Endverbraucher) und 148 € für Weiterverkäufer wird nur eine wertlose Karte erworben.

Die Karte ist noch nicht einmal die Herstellungskosten von 50 Cent wert.

EuropaCard ist ein reines Schneeballsystem, dass ich in vielen Ländern in Europa verboten ist.

Einer der Hauptakteure ist der Trickbetrüger Herbert Schmitz mit Wohnsitz in Marbella und 8400-242 Ferragudo, Algarve, Portugal.

Der Kartenbetrüger Herbert Schmitz darf sich in Deutschland nicht mehr blicken lassen, weil er von der Polizei gesucht wird.

Er hat u.a. mit seiner Website www.myvipguide.net tausende Kunden betrogen. Er hat den Kunden für 99 € im Jahr versprochen, dass diese mit der Rabattkarte überall günstig einkaufen können.

Alles falsche Versprechungen, alles Betrug. Herbert Schmitz hat sich mit seinen Betrügereien in den letzten 5 Jahren eine goldene "Nase" verdient.

Er hat eine Vila in Marbella, ein Penthouse an der Algarve, fährt einen Benthley Cabrio, einen Ferrari und einen Q7 von Audi.

Herbert Schmitz ist noch immer nicht satt, er betrügt fleißig weiter. Sein letzter Betrug fand am 10.11.2014 an der Algarve statt.

Wenn Sie mehr Infos über den Betrüger Herbert Schmitz wünschen, schreiben Sie an: totacon@hotmail.com

Antworten
avatar
Anonym
AUTHOR
1. Februar 2015 um 13:19 delete

Betr.: Herbert Schmitz, myvipguide.net, Europa Card, Gold Card.

vorab bitte ich Sie, mich nicht in einem falschen Licht zu sehen. Ich bin keine Person, die andere Menschen denunziert. In diesem Fall jedoch ist das Fass mit Herbert Schmitz übergelaufen und ich mache aus meinem Herzen keine
Mördergrube mehr.

Herbert Schmitz hat mich jahrelang als Sekretärin mit seinen unseriösen Geschäftspraktiken missbraucht.

Er war von Anfang an mit seiner Website www.myvipguide.net auf Betrug aus. Er wollte ein Produkt unter 100 Euro vermarkten und dadurch zum Millionär werden, auch mit illegalen Methoden.

Ob dieses Produkt auch Marktgerecht und Rechtskonform war interessierte ihn nicht. Er begann mit der Vermarktung der VIP CARD bei Gewerbetreibenden.

Zuerst hat er die VIP CARD mit falschen Versprechungen an Unternehmen verkauft. Wenn ein Unternehmen kein Interesse hatte die VIP CARD für 99 € zu erwerben, hat er das Unternehmen, gegen den Willen des Unternehmens, auf seine Website platziert, um die VIP CARD beim Konsumenten mit falschen, verkaufsfördernden Referenzen an den Mann zu bringen.

Mit diesem Verkaufstrick verkaufte Herbert Schmitz über 150 Tausend VIP CARDS zum Einzelpreis von 99 €. und schaffte es nach eigenen Angaben zum Millionär. Er fährt immerhin mit 64 Jahren einen Ferrari, Bentley Cabrio, Q7.

Ein weiterer, unseriöser Verkaufstrick von Herbert Schmitz war und ist, dass er behauptet, dass alle auf seiner Website www.myvipguide.net aufgeführten Unternehmen dem Inhaber der VIP CARD (Konsumenten) einen Einkaufsrabatt bis 40% gewährt. Das ist eine dreiste Lüge und Betrug.

Der Gipfel der Betrugsaktivität des Herbert Schmitz ist sein neustes Projekt die Vermarktung der Prepaid Europa Card - Gold Card. Er bewirbt die Gold Card auf seinem Portal bei XING.

Die Vermarktung dieser Prepaid Card ist ein verbotenes Schneeballsystem - MLM - und ist in fast allen Ländern Europas verboten.

Als ich merkte, dass Herbert Schmitz meinen Namen für seine unseriösen Geschäftsmethoden missbrauchte habe ich mich entschlossen, die Wahrheit über Herbert Schmitz ans Licht zu bringen.

Ich rate Ihnen mit Herbert Schmitz keine Geschäfte zu machen. Inverstieren Sie Ihr Geld lieber in ein seriöses Geschäftsmodell.

Ich freue mich wieder von Ihnen zu hören und sende Ihnen freundliche Grüße von der schönen Algarve.

Yolanda Romero

Antworten
avatar
Anonym
AUTHOR
27. Mai 2015 um 14:05 delete

In den letzten Tagen kamen mal wieder massig die verschiedensten Emails nach bekanntem Muster, diesmal von der Deutschen Bank: Sperrung, Tan Listen abgleichen, etc.

Ich selbst bin kein Kunde dieses Hauses und dachte mir, vielleicht hat da jemand Interesse dran dass man das wie bei Postbank, PayPal oder Amazon solche Mails weiterleitet zur Analyse, Quelltext, IPs, Maschen etc.

Auf der Internetseite: nichts gefunden. Ab in Impressum, angerufen. Ich sagt (leider) gleich dass ich kein Kunde bin, und prompt kam eine patzige Antwort.
Kurzes Gedächtnisprotokoll:

Sie: "...ist uns bekannt. Einfach löschen"
Ich: "Also haben Sie kein Interesse an dem Vorfall und der weiteren Verfolgung?"
Sie: "Nein, kein Interesse."
Ich: "Wollen Sie das also nicht weiter verfolgen?"
Sie: "Nein, wollen wir nicht."
Ich: "Naja, dann ist gut dass ich bei Postbank bin..."
Sie: "Ja, das ist besser so."

Man merkt ganz deutlich, dass die vor wenigen Tagen herausgegebene Leitlinie zum Abbau des Privatkundengeschäfts konsequent und auf dem Rücken der Kundschaft ausgetragen wird...

Antworten
avatar
31. Januar 2016 um 17:35 delete

Ihre unbeschwerte Finanzierung in ernsthafte Kunden

Hallo
Ich bin ein guter Kreditgeber, die Kredite und Finanzierungen für diejenigen bietet, ohne große Mittel und den Armen.
Also, wenn Sie in Not sind, kontaktieren Sie mich bitte schnell, so dass ich hier auch bald geben, nachdem Ihr Darlehen.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und bitte kontaktieren Sie mich per E-Mail.
Kontakt E-mail: schnellesangebot1992@gmail.com

Antworten
avatar
31. Januar 2016 um 19:13 delete

Finanzierungsangebot

Hallo an alle
Sie befinden sich in einer finanziellen binden und alle Ihre Versuche zur Wiederherstellung in der Hand ins Wasser fallen.
Sie wurden der Bank abgelehnt, weil Ihr Kredit nicht ihre Standards zu erfüllen? Kennen Sie den eigenen vier Wänden träumen, aber Sie eine Hypothek wegen unzureichender Kredit abgelehnt? Wenn Ihr die Dinge haben sich seit einem Jahr verbessert. Sie brauchte Geld, um Ihre Aktivität zu erhöhen. Egal, ob Sie verspätete Zahlungen erklärbar, auf einem Schulden, Scheidung oder Verlust des Arbeitsplatzes oder einer anderen gehabt. Dies ist nicht eine Situation ohne Lösung, weil Sie vielleicht eine zweite Chance auf bestimmten Kredit zu haben. Ich präsentiere, um Ihre Anfrage von Kreditgebern, die bereit sind, Ihre finanzielle Lösung zu überdenken sind. Sie können das Darlehen von € 2000 bis € 000 000 25 in Anspruch zu nehmen ..
Jede Art von Finanzierung für eine gut definierte Projekt Wenn Sie in Not sind
Ich danke Ihnen herzlich kontaktieren Sie mich per E-Mail für weitere Informationen über unsere Kredit Angebote.
E-mail: schnellesangebot1992@gmail.com

Antworten
avatar

Tragen Sie hier Ihren Kommentar und Erfahrungen zu Betrug im Internet ein. TextfeldTextfeld EmoticonEmoticon

VPN Privatsphäre News!